Tanuki Republic. Blätter für japanische Populärkultur ist ein Onlinemagazin mit den Schwerpunkten Manga (Comics aus Japan) und Anime (japanischer Animationsfilm). Unser Anspruch besteht darin, Anime, Manga und andere Aspekte japanischer (Pop)kultur auch unter Beachtung ihrer gesellschaftlich-politischen Dimension zu betrachten.

Was uns als Fans sauer aufstößt ist, dass fast ausschließlich unkritisch über japanische Populärkultur berichtet wird, so als wäre die Insel ein exotischer Schmelztiegel aus Riesenrobotern, Tentakelmonstern, Moe-Mädchen und Katzenohr-Fetischisten. Dabei ist Japan auch ein Land, in dem, wie anderswo, gesellschaftliche Widersprüche aufeinanderprallen und politische Auseinandersetzungen statt finden. Unsere vorrangige Herangehensweise würden wir daher am ehesten als eine materialistische bezeichnen. Für uns heißt das: Wir betrachten kulturelle Erzeugnisse auch als eine Widerspiegelung eben jener gesellschaftlich-politischen Verhältnisse, unter denen sie entstehen.

Beim Schreiben fragen wir uns also unter Anderem, welche politischen Vorstellungen, welches Menschenbild, – undsoweiter, undsofort – in einem Werk zum Ausdruck kommen. Zudem interessiert uns auch, wie ein Werk entstanden ist und wer wie daran beteiligt war. Wir wollen also das Handwerkliche und die Produktionsbedingungen sichtbar machen. Was alles nicht heißt, dass wir die Begeisterung ausklammern und unser Fanboytum an den Nagel hängen. Der ungetrübte Spaß an Anime und Manga, jenseits aller theoretischen Erwägungen, darf hier auf Tanuki Republic trotzdem friedlich koexisteieren.

Wir sind der Gegenpol, ihr seid die Leser. Willkommen!

Tanuki Republic is a primarily German online magazine about Japanese popular culture. We focus on Manga, Anime, Film, Literature and Music as well as Politics. We aim to interest anime fans in the latter and strive to win politics enthusiasts for the former.

Suche

Facebook

Archiv