Literatur

Ursula Gräfe hat seit NAOKOS LÄCHELN jeden Roman von Haruki Murakami aus dem Japanischen ins Deutsche übersetzt. Auf der Nippon Connection in Frankfurt am Main sprach sie mit ihrer Kollegin Karin Betz über das Übersetzerhandwerk. Ein Austausch über Murakamis thematische Eigenheiten, saloppe amerikanische Übersetzungen und Musik als literarischem Leitfaden.

Read More

An einem lauen Sommerabend wird die 17-jährige Ich-Erzählerin Mari, die an der Rezeption des Familienbetriebs Hotel Iris arbeitet, von lauten Stimmen aufgeschreckt. Eine Prostituierte stürmt aus ihrem Zimmer und wirft ihrem älteren Freier die schlimmsten Perversionen vor. Sein herrischer Ton und seine Erscheinung ziehen Mari sofort in seinen Bann.

Read More

Ertrunkene Primaten im Schnellimbiss, verschollene Oktopus-Performancekünstler und Reisen durch ein abgewracktes Japan: Mit VOM VERSUCH EINEN GLÜCKSGOTT LOSZUWERDEN ist erstmals ein Werk des Schriftstellers Ko Machida in deutscher Sprache erschienen. Es begeistert mit Punk-Attidtüde, Dialogwitz und einem Gespür für die Absurditäten des menschlichen Daseins.

Read More

Blaue Linien auf transparenter Haut. Tokio unterm Strich ist das erste Buch von Murakami Ryu, das ich gelesen habe. Ich weiß gar nicht mehr genau, wie ich darauf aufmerksam geworden bin. Vielleicht hatte ich von Murakami Ryu mal gehört, und grundsätzlich lese ich gerne Erstlingswerke, weil sie oft rauer, unpolierter sind als die späteren, ausgereifteren Werke eines Autors. Auf jeden Fall ist Blaue Linien auf transparenter Haut eins meiner allerliebsten Bücher geworden, und ich habe es wieder und wieder gelesen. Ein Versuch, meine Liebe zu Murakamis Jugendroman in Worte zu fassen.

Read More

Archiv