Artikel

Manga, Anime, live-action movies, sushi, chopsticks and some neatly folded paperwork, which I later on figured to be called Origami – those were basically the only things that would come to my mind if someone ever asked me about Japan. Yet, just like any other country, after a fairly good acquaintance with Japanese culture and lifestyle, it turned out to be much richer than what I had imagined it to be. So, my preference list got messed up pretty quick. I love Manga and I love live-action movies, but my favorite is currently none of both. Instead, it’s what even some hardcore fans of Japanese pop culture know little about: Japanese TV series – in Asian fandom terminology: J-Dramas.

weiterlesen

Ursula Gräfe hat seit NAOKOS LÄCHELN jeden Roman von Haruki Murakami aus dem Japanischen ins Deutsche übersetzt. Auf der Nippon Connection in Frankfurt am Main sprach sie mit ihrer Kollegin Karin Betz über das Übersetzerhandwerk. Ein Austausch über Murakamis thematische Eigenheiten, saloppe amerikanische Übersetzungen und Musik als literarischem Leitfaden.

weiterlesen

Kürzlich sind wir dem zeitgenössischen Hentai- bzw. Erotikmanga mit dem französischen Philosophen Jean Baudrillard zu Leibe gerückt. Allerdings: Noch immer schaffen Autoren und Zeichner wie ASAGI RYU oder MILLEFEUILLE bemerkenswerte Werke. Um eine Ehrenrettung des Genres bemüht, stellen wir einige von ihnen vor.

weiterlesen

Archiv